Ines Maaß …ist waschechte Berlinerin und im Oktober 2005 von Berlin nach Merklingen gezogen. Da die Laichinger Alb zu dem Zeitpunkt ein „Line-Dance-Notstandsgebiet“ war, habe ich im März 2006 bei der VHS Laichingen meinen ersten Line-Dance-Kurs gegeben. Daraus ist dann die Gruppe der Pioneer Hill Dancers entstanden. Nach wie vor gebe ich bei der VHS Anfängerkurse im Line-Dance. Wie bin ich zum Line-Dance gekommen? Anfang 1997 hat mich eine Freundin zu einem Line-Dance-Kurs der Incahoots in den Western-Saloon geschleppt. Bei Susi und Gert habe ich also meine ersten Line-Dance-Schritte gemacht und schnell gefallen daran gefunden. Später habe ich dann in verschiedenen Gruppen im Süden Berlins getanzt und hin und wieder auch einmal einen Abstecher zu Ronnie Grabs (Line Fire) gemacht. Ich habe bei NTA (National Teachers Association) die Workshops DF I – V mehrmals besucht und für DF I – III auch die Prüfungen abgelegt. Manchmal machen sich meine Füße selbständig und dann choreografiere ich auch selber einmal einen Tanz. Da ich zwischenzeitlich auch die Gymnastikgruppe der LandFrauen in Merklingen übernommen habe, habe ich beim WLSB (Württembergischer Landessportbund) die Übungsleiter-Lizenzen C – Sport mit Älteren und B – in der Prävention gemacht. Außerdem habe ich weitere sportliche Weiterbildungen beim STB (Schwäbischer Turnerbund) und DTB (Deutscher Turner Bund) besucht und die Prüfung zur Medical Fitness- und Personal Trainerin abgelegt. Darüber hinaus bin ich auch Hypnotherapeutin und Seminarleiterin für Autogenes Training. Dies biete ich alles über „Motio Gaudium – Bewegung macht Spaß“ an.
Die Trainerin